Gedanken

AUF ENTZUG | no more milk

Kaffee ans Bett vom coolsten Typen der Welt... #lifeisgood☕️ #lieblingsmensch @johannesstrate #danke #Happyme #coffee #coffeetime #beststart #butfirstcoffee #gutenmorgen #goodmorning #helloWorld #lovemylife #liebe #hamburg #ilovehh #welovehh

Ich habe beschlossen, eine Woche auf Kuhmilch zu verzichten. Besser gesagt: Meine Heilpraktikerin hat das beschlossen und ich muss mitmachen…na toll! Ich bin leider ein Zappelkind mit sehr nervösem Magen und jetzt wollen wir mal rausfinden, was dem Magen nicht gut tut und was schon… Aber was ist denn mit mir?!

Ich seh das Alles anders! Ich hab mich bisher geweigert auf meinen heissgeliebten, morgendlichen Cappuccino mit cremigem Milchschaum zu verzichten. Ich bilde mir sehr stark ein, dass ich ohne Diesen nicht leben kann. Weil es meinem Magen aber noch immer nicht besser geht, habe ich mich breitschlagen lassen und versuche jetzt eine Woche drauf zu verzichten.

 

Tag 1:

Coffee americano zum Frühstück…*hrrwüüürghhhh*

Kommt mir jetzt nicht mit “hmmm Soyamilch”, dagegen bin ich allergisch! Gegen Hafer übrigens auch. Habt ihr jemals einen Menschen kennengelernt in diesem ganzen Gluten-Laktose-Intoleranz-Dschungel, der ne “Hafer-Unverträglichkeit” hat?! Jetzt kennt ihr ja mich!

Heute Mittag hatte ich dann ein tolles Meeting und hab n Espresso runtergekippt. Der ging ganz gut, trotzdem weiss ich schon fast nicht mehr wie ich die restlichen Tage auf Entzug überstehen soll!

Gibt es sowas wie eine “Anonyme Kuhmilch-Trinker”?

Was wählt ihr für Alternativen? Lasst es mich wissen!

Derweil werde ich mich durch alle “möchtegern-Milchsorten” würgen, die ich im Biomarkt meines Vertrauens finden kann

“Lasst mich zurück und reitet ohne mich weiter! Nur so könnt ihr es schaffen!”

Eure Anna

 

Tag 2:

 

Tag 2: keine Milch im Kaffee ...was außer Soja trinkt ihr denn im Kaffe anstatt Kuhmilch? Ich find alles BähBäh! #butfirstcoffee #noMilk #coffee #Hamburg #welovehh #ilovehh #blog #blogger #blogger_de

 

Ich fahre ohne morgendlichen Milchkaffee meine #hasennase in die Kita und mache einen kurzen Stopp in der Rindermarkthalle auf St. Pauli. Dort gönne ich mir bei “Bot und Stulle” eine Tasse schwarzen Kaffee. Ich bilde mir ein, dass er schon ein klitzeklitzekleines Bisschen besser schmeckt als gestern, trotzdem reisse ich mich zusammen um nicht heimlich in die Tasse zu weinen. Meine Milch…wie sie mir fehlt!

Nachdem ich bei Instagram einen Hilferuf in Sachen “Möchtegernmilch” gemacht habe, stapfe ich in den Biomarkt und kaufe alle Sorten, die mir empfohlen wurden: Dinkelmilch, Mandelmilch, Kokos-Reismilch, Cashewmilch…

IMG_2014

Mandel- und Kokosmilch habe ich sowieso oft zu Hause,  weil ich daraus Chia-Pudding mache. Aber im Kaffee finde ich beides Fussnagel-hochroller-ekelhaft! *Pfui Deibel*

 

Tag 3:

IMG_2015

Heutemorgen probiere ich Dinkelmilch und siehe da – man kann sie sogar aufschäumen! Mein Herz hüpft! Todesmutig probiere ich den ersten Schuck und…bin positiv überrascht. Die Milch schmeckt ziemlich gut, etwas süsslich, aber gut.

Seitdem trinke ich jetzt meinen Kaffee zu Hause mit Dinkelmilch und draussen schwarz. Noch komme ich klar, kann mir aber ein klein wenig Neid nicht verkneifen, wenn jemand neben mit einen Cappuccino ordert…

Morgen ist Tag vier und da es meinem Magen ziemlich gut geht, befürchte ich fast, dass meine Ärztin recht behalten würde

#Mist

 

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dir könnte auch gefallen

2 Kommentare

  • Antwort Melanie 6. Oktober 2015 um 14:05

    Ich habe ein ähnliches Problem und kann auch nicht auf meinen Cappuccino verzichten. Daher bin ich auf MinusL-Milch umgestiegen. Schäumt ganz gut, schmeckt gut, passt in den Kaffee. Ist halt etwas teuerer, aber was soll’s. Seither keine Bauchschmerzen. Vielleicht ist es bei dir ja auch nur der Milchzucker?
    Ansonsten werde ich jetzt auch mal Dinkelmilch austesten. Danke für den Tipp.

  • Antwort Marike 1. März 2018 um 11:54

    Hallo Anna,
    ich bin zwar erst 16, aber trotzdem meinen mein Arzt und meine Heilpraktikerin, ich solle zu Gunsten meines Magens und Darms auf Weizen, Kuhmilch, Nüsse und Zusatzstoffe verzichten. Aber ich habe auch das Gefühl, dass das helfen könnte. Wir haben jetzt erstmal Hafer- und Mandelmilch zu Hause (schade, dass du gegen Hafer allergisch bist – die schmeckt tatsächlich nicht schlecht!) und so langsam werde ich mich da wohl dran gewöhnen. Aber das mit der Dinkelmilch klingt interessant – werde ich mir mal merken! Das wird bestimmt erstmal eine Umstellung, aber ich denke, mit diesen leckeren Alternativen wird das wohl gehen. Schwerer wird es mir fallen, komplett auf Weizen zu verzichten… ?! Halt durch Anna, du schaffst das!
    Liebe Grüße 🙂

  • Hinterlasse eine Antwort

    Datenschutz
    , Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
    Datenschutz
    , Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.