Beauty, Love

Lockdown 2.0 | Support your salon

 

 

Hallo 2021!

Da sind wir nun, mittendrin im zweiten Lockdown!

Ganz ehrlich: Ich hätte mir auch ein schöneres Thema für meinen ersten Blogbeitrag nach so langer Zeit gewünscht. So was fluffig, locker, leichtes wie Zuckerwatte oder eine warme Briese Meeresluft. Andererseits wäre es auch verlogen, dieses, nun schon seit zehn Monaten anhaltendes Thema zu ignorieren… wie auch?!

Nicht nur meine Goldig Läden haben bis auf weiteres geschlossen, auch all meine Lieblingsrestaurants, Bars, mein Buchladen, das Fitnessstudio und vor allem mein Friseur!

Aus der Vergangenheit heraus weiss ich, dass selbst Hand anlegen meist eine eher schlechte Idee ist. Denn wenn man wieder versucht hat, sich den vorab vom Frisör des Vertrauens wunderschön geschnittenen Pony nachzuschneiden, sieht man mit Pech aus, wie eine Mischung aus Ronja Räubertochter und irgendeinem kleinen Rave Mädchen, dem mit viel zu kurzem Pony nur noch ein Dreadlock am Hinterkopf fehlt…

In den letzten Monaten habe ich dennoch gelernt, mit einer Haarschneidemaschine meinen Jungs hin- und wieder die Seiten kurz zu schneiden. Immer mit dem letzten bißchen Angst, den Aufsatz vergessen zu haben und im Nachhinein zwei Geschöpfe hier sitzen zu haben, die aussehen wie die Leute die man aus den Youtube Videos kennt…

Ebenso wenig empfehle ich euch, billige Färbe- oder Tönungspackungen für die Haare in der Drogerie zu erwerben und anhand von schlechten YouTube-Videos diese im Selbstversuch anzuwenden und anschliessend ganz und gar nicht auszusehen, wie die Person auf der Packung, die euch als Vorbild dienen sollte…

Die besten Hairfails hab ich euch mal rausgesucht:



Ich rede aus Erfahrung, also hört auf meine weisen Worte!

Solltet ihr dennoch Lust auf Veränderung haben, probiert doch mal die CHROMA ID Produkte von Schwarzkopf Professional aus. Das sind pigmentierte Haarkuren für zu Hause.

Noch mehr Infos zu CHROMA ID findet ihr hier.

    

Bonding Color Masks

WAS: Wende es zur Farbauffrischung von stumpfen Längen und Spitzen, den Glanz wiederherzustellen und um die Haarqualität optimal zu erhalten.

HALTBARKEIT: Je nach gewählter Nuance, Einwirkzeit und Haarstruktur hält die Farbe bis zu 12 Haarwäschen.

Es gibt auch eine Clear Mask, die quasi nur pflegt und für mehr Vibrancy im colorierten Haar sorgt. Oder die, falls ihr euch für einen knalligeren Farbton entscheiden solltet, das Ergebnis wiederum abschwächt und ihr damit Pastelltöne erzielen könnt.

Clear Bonding Mask

WAS: Um die Intensität der Bonding Color Masks zu reduzieren oder um Pastelltöne zu erzeugen.

Oder als Risikoloses Fresh-Up für eure schon etwas müde aussehende Coloration.

Die Kuren machen gerade auf blondiertem Haar ziemlich großen Spaß, ich selbst hatte in der Vergangenheit viel Spaß mit den Rosa-Tönen. Einmassiert in die Spitzen und einige Zeit eingewirkt, sehen sie ziemlich cool aus und halten bis zu 12 Haarwäschen.


Was ich sonst noch an meinem Friseur vermisse:

Die entspannende, so wohltuende Kopfmassage, während das Shampoo einmassiert wird. Kennt ihr das? Ihr bekommt im Salon die Haare gewaschen und das Shampoo und die Haarmaske riechen sooo lecker, viel besser als die Produkte, die in eurem Bad stehen? Dank einer neuen Aktion von Schwarzkopf Professional könnt ihr euren Friseur unterstützen, in dem ihr euch die Salon-Produkte nach Hause holt und euch damit euer eigenes, kleines Hair-Spa erschafft .

Ihr wisst ja, wie sehr man mich mit hübschem Packaging kriegen kann… Die Produkte aus der „FIBRE CLINIX“ Serie lassen beim betreten der Dusche jedes Mal mein Herz hüpfen! Aber sie sind nicht nur schön anzusehen, sie können auch was.

 

FIBRE CLINIX PFLEGEPROGRAMM FÜR ZUHAUSE

Verlängere und erhalte Deine Salonergebnisse zuhause, gemäß Deinem individuellen Rezept.

 

FIBRE CLINIX FORTIFY
Für geschädigtes und überstrapaziertes Haar

FIBRE CLINIX VIBRANCY
Für coloriertes Haar

FIBRE CLINIX HYDRATE
Für trockenes und sprödes Haar

FIBRE CLINIX VOLUMIZE
Für feines und kraftloses Haar

FIBRE CLINIX TAME
Für widerspenstiges, krauses und ungebändigtes Haar

Man kann sich, individuell auf die Bedürfnisse des eigenen Haars abgestimmt, die Produkte aus den verschiedenen Serien zusammenstellen. Dann wird es noch etwas bunter im Bad 😉

 

Um den Friseur eures Vertrauens zu unterstützen, könnt ihr in diesen schweren Zeiten beispielsweise bei ihm eure liebsten Haarprodukte per „click & collect“ bestellen. Sollte euer Friseur das nicht anbieten, schlagt ihm doch mal „HelpYourSalon.com“ von Schwarzkopf Professional vor.



Die Hairdresser Solidarity Kampagne hat sich mit HelpYourSalon.com zusammengeschlossen um eine Plattform zu schaffen, auf der Gutscheine verkauft werden können – erdacht um gleichermaßen Salons, wie auch freie Friseure während des Shut-Downs zu unterstützen, damit diese sofortige Einkünfte generieren können. Die Einrichtung geht schnell und einfach.

• Kein eigener Online-Shop notwendig
• Einfache Registrierung in weniger als zwei Minuten.
• Erstellung oder Verlinkung zu einem PayPal Konto.
• Personalisierte Voucher für jeden Voucher-Typ oder Spendenart.
• Verkaufserlös wird direkt und ohne Umwege oder Zeitverluste auf das PayPal Konto überwiesen.
• Keiene Anmeldungs- oder Registrierungskosten.

Stammkunden können eben auch Warengutscheine darüber kaufen, welche dann eingesetzt werden können, wenn der Salon wieder geöffnet ist oder der freie Friseur wieder Hausbesuche machen darf. Salons können Rabatte und Nachlässe einräumen, um den Verkauf noch mehr anzukurbeln. Alternativ können Salons auch um Spenden bitten – zum Beispiel jene Kunden, die in der Vergangenheit „No-Shows“ waren um dafür eine „Wiedergutmachungs-Spende“ zu senden.

Ich finde, man kann in diesen Tagen gar nicht genug supporten. Wir selbst sind bei Goldig jeden Tag aufs Neue überwältigt, von all den lieben Nachrichten, Care-Paketen, aufmunternden Karten und der Tatsache, dass ihr uns natürlich auch mit euren Käufen in unserem Onlineshop unterstützt und damit durch diese verrückte Zeit helft.

 

Als Danke verlose ich drei dicke Haircare-Pakete von Schwarzkopf Professional an euch!

Hinterlasst mir einen Kommentar in dem ihr mir verratet, was ihr in diesen Tagen gerade am meisten vermisst

❤️

 

 

 

Vorheriger Beitrag

Dir könnte auch gefallen

77 Kommentare

  • Antwort Julia 26. Januar 2021 um 17:35

    Was für ein schöner BlogPost.
    Ich vermisse am meisten mich einfach spontan mal mit meinen Mädls auf einen Drink zu treffen und die Nacht zum Tag machen!

  • Antwort Kirsten Struve 26. Januar 2021 um 18:02

    Ich vermisse im Moment am meisten Umarmungen und Nähe. Auch fehlt es mir mal wieder unbeschwert zu sein.

  • Antwort Femke 26. Januar 2021 um 18:04

    Hallo liebe Anna, der Friseurbesuch fehlt mir auch sehr… Aber viel schlimmer vermisse ich die Konzertbesuche, wo man ausgelassen feiern, singen und tanzen konnte. Ob alleine oder mit Freunden – diese Freiheit vermisse ich so so so sehr. Für einen Abend alles vergessen und nicht daran denken, was um einen herum geschieht und aus dem Alltag für einen Moment fliehen ❤️
    Ich sende Dir liebe Grüße

  • Antwort Sandy 26. Januar 2021 um 20:03

    Ich vermisse am meisten alle einfach zu umarmen… wenn man ausnahmsweise mal jemanden trifft ist das alles irgendwie so „unpersönlich distanziert“… und ich vermisse in Museen zu gehen und meine Kinder dort zu langweilen … und ich war schon viel zu lange nicht mehr im Dinopark… ich freu mich drauf das Alles wieder machen zu können 😍

  • Antwort Andrea 26. Januar 2021 um 20:28

    Ich vermisse mein meine Lieblingsrestaurants! Selber kochen kann ich nämlich nicht so wirklich gut 😄.

  • Antwort Svenja 26. Januar 2021 um 20:49

    Ich vermisse gesellige Essen gemeinsam mit Menschen die einem gut tun, Kraft tanken mit der Freundin um dem homescooling und arbeiten gewachsen zu sein. Das meine Kinder ihre Freunde wieder treffen können, denn das bricht einem das Herz.❤️

  • Antwort Christina Haider 26. Januar 2021 um 21:17

    Ich vermisse es am meisten reisen, unterwegs zu sein, Freunde und Familie zu treffen.

  • Antwort Leonie 26. Januar 2021 um 22:10

    Mir fehlt es am meisten mit meiner Oma ein Stück Torte zu essen und zuzuhören wie sie von alten Zeiten erzählt – während ich ihr gegenübersitze.

  • Antwort Christina 27. Januar 2021 um 9:00

    Umarmungen und Freunde treffen. Einfach mal wieder mit meinen Mädels im Restaurant bei einem Glas Wein sitzen, essen und unbeschwert sein….

  • Antwort Sandra Pittner 27. Januar 2021 um 9:12

    Mädelsabende vermisse ich sehr – aber, Vorfreude ist die schönste Freude. Hauptsache, wir bleiben alle gesund. Herzliche Grüße, auch an Johannes – kennen uns schon lange, Malte, mein Mann und Johannes sind quasi Kollegen (Malte hat 1997 Deichkind gegründet). Bei Konzertauftritten und diversen Musik-Shows sind wir uns oft über den Weg gelaufen – hoffe, Ihr seid alle wohlauf! Sandra

  • Antwort Nadine 27. Januar 2021 um 10:26

    Am allermeisten einen Abend mit meiner besten Freundin. Es gibt soviele Dinge die man persönlich viel besser bequatschen kann als übers Telefon. ❤️

  • Antwort Sabsi 27. Januar 2021 um 10:46

    Mir fehlt Heimat-Urlaub. Ich lebe in Wien, meine Familie in Bayern. Meine Mutter vermisst ihre Enkel und andersrum.
    Zudem machen sich auch langsam finanzielle Ängste breit (selbstständig mit Kombi aus Einzelhandel & Gastro – Jackpot!) Ich vermisse also auch die finanzielle Unabhängigkeit.

  • Antwort Maria 27. Januar 2021 um 11:11

    Mir fehlt es abends nach Feierabend noch eine Kleinigkeit essen zu gehen oder mal was trinken. Mir fehlt meine beste Freundin, die ich gerne besuchen oder mit ihr nen Mädelswochenende im Wellnesshotel machen würde. Überhaupt fehlt es mir so langsam wirklich mal wieder was zu unternehmen.

  • Antwort Nadia Monticelli 27. Januar 2021 um 13:19

    Hallo ich würde mich sehr freuen die Produkte zu gewinnen und zu testen!

  • Antwort Nadine 28. Januar 2021 um 16:46

    Ich vermisse meine beste Freundin und die gemeinsamen Abende in großer Mädelsrunde. Einfach nochmal über soviele belanglosen Dinge zu lachen.

  • Antwort Madeleine 28. Januar 2021 um 20:28

    Ich vermisse es am meisten Zeit mit meiner Familie und Freunden zu verbringen, mit ihnen zu kochen, zu tanzen und etwas spontan zu unternehmen wie in die Stadt zufahren, um zu bummeln oder einfach mal ans Meer fahren. Diese Momente fehlen aber wir stehen das alle gemeinsam durch, denn irgendwann wird es alles wieder möglich sein.
    Bleibt gesund und danke Anna für deine täglichen Storys auf Instagram und die tollen Styles bei Goldig !
    Liebe Grüße <3

    • Antwort Kristin 2. Februar 2021 um 19:09

      Ich vermisse die Leichtigkeit, alle sind so gereizt und aggressiv, aber am meisten fehlen mir die Konzerte, die tollen Open Airs in lauen Sommernächten, alles war unbeschwert, hach ja, irgendwann kommen die Zeiten wieder 🙂

  • Antwort Steffi 2. Februar 2021 um 18:40

    Ich vermisse meine Freunde sehr, unbeschwerte Abende im Restaurant, unter Menschen sein und die Freiheit einfach drauf los reisen zu können!! Aber das kommt wieder – hoffentlich sehr bald!! Bis dahin bleiben wir alle stark!!

  • Antwort Stefanie Rikert 2. Februar 2021 um 18:47

    Ich vermisse das unbeschwerte Leben. Ohne drüber nachzudenken durch die Stadt zu schlendern, mit einer Freundin ganz spontan in ein Café gehen oder durch die Geschäfte wuseln. Ohne an Maske und Abstand zu denken. Man kontrolliert gerade sein komplettes Leben. Ich möchte den Kopf mal wieder ausmachen können.

  • Antwort Verena 2. Februar 2021 um 18:51

    Die Sonne! Unbeschwerte, laue Sommerabende mit Freunden und der Familie. Und so noch ganz viel Normalität!

  • Antwort Pamela 2. Februar 2021 um 18:54

    Ich vermisse es, Zeit mit den Menschen zu verbringen, die mir gut tun… mit ihnen essen zu gehen, ins Kino zu gehen, in lustiger Runde zusammen zu sitzen, sich Geschichten zu erzählen…

    Ich vermisse es, meine kleine Tochter zu Fußballspielen zu begleiten und sie anzufeuern oder zu erleben, wie mein Mutterherz vor Stolz überläuft, wenn sie auf einer Bühne steht und tanzt…

    Ich vermisse Familienfeste, dicke Umarmungen und Kraft tanken im Kreis meiner Lieben…

    Ich vermisse die Normalität auf der Arbeit und irgendwie auch im Alltag…

    Und ja, ich vermisse es auch, zum Friseur zu gehen, es mir gut gehen zu lassen, zu shoppen, in einem Café zu sitzen und stundenlang im Buchladen zu stöbern…

    Je länger ich nachdenke, desto mehr fällt mir ein, was ich vermisse. Deshalb höre ich lieber auf, denn ich möchte keinesfalls undankbar wirken… so ein kleiner Funke Gutes steckt ja doch in allem – auch in dieser Zeit…

    🙂

  • Antwort Nina 2. Februar 2021 um 18:56

    Ich vermisse am meisten meine Familie und Freunde, Umarmungen und mit meinem Mann gemütlich essen zu gehen.
    Ein Friseurbesuch wäre auch wieder einmal schön. Da müssen wir noch alle etwas Geduld haben und zusammen halten.
    Viele liebe Grüße 🤗😘

  • Antwort Maria 2. Februar 2021 um 18:56

    Ich vermisse so sehr das auswärts Essen gehen, gemütlich zusammen sitzen und nen Weinchen schlürfen. Ich vermisse meine beste Freundin, die ich am liebsten sofort besuchen fahren würde. Und meinen Frisör, den vermiss ich auch!

  • Antwort Silke 2. Februar 2021 um 18:59

    Ich vermisse im Moment am meisten einfach mal mit Freunden rauszugehen und Spaß zu haben. Eine herzliche Umarmung. Einfach alle Begegnungen die momentan nicht möglich sind.

    Vielen Dank dass du uns den Tag immer so versüßt. Mach weiter so ♥️♥️

  • Antwort Silke Egberts 2. Februar 2021 um 19:00

    Ich vermisse im Moment am meisten einfach mal mit Freunden rauszugehen und Spaß zu haben. Eine herzliche Umarmung. Einfach alle Begegnungen die momentan nicht möglich sind.

    Vielen Dank dass du uns den Tag immer so versüßt. Mach weiter so ♥️♥️

  • Antwort Kristin 2. Februar 2021 um 19:09

    Ich vermisse die Leichtigkeit, alle sind so gereizt und aggressiv, aber am meisten fehlen mir die Konzerte, die tollen Open Airs in lauen Sommernächten, alles war unbeschwert, hach ja, irgendwann kommen die Zeiten wieder 🙂

  • Antwort Franzi 2. Februar 2021 um 19:10

    Ich vermisse Umarmungen, Spontaneität, Unbeschwertheit und das Reisen. Mit Freunden zusammensitzend Weinchen trinken ist eben doch anders als über Zoom. Ich möchte wieder spontan ausbrechen aus all dem und ans Meer fahren können. Aber trotz aller Vermissung möchte ich auch sagen, dass ich Positives mitgenommen habe. Entschleunigung kann ich jetzt, meine Koch-Skills sind weiter verbessert. Und bei allen Entbehrungen und Vermissungen fühle ich mich immer noch privilegiert – ich habe ein Dach über dem Kopf, ein warmes Bett, digitale Möglichkeiten um Kontakt zu meinen Lieben zu halten, kann mir zum Trost Essen (und sogar Ben&Jerrys kaufen). Ich habe in diesen Zeiten mein Engagement für Obdachlose noch weiter verstärkt und auch Zustände in Moria lassen mir keine Ruhe. Aber ich hab gelernt dankbarer zu sein. Dankbarkeit ist vielleicht etwas was ich vorher im Leben hätte vermissen sollen.

  • Antwort Michaela Klemm 2. Februar 2021 um 19:15

    Ich wohne alleine, deshalb vermisse ich die richtig dicken Umarmungen von meinen Freunden und meiner Familie. Und mir fehlt das spontane durch die Läden bummeln, um dann beim Lieblingsitaliener mit einem Wein anzustoßen und die Shopping- Ausbeute zu feiern. Mir fehlt das Urlaub buchen und darauf freuen. Und mir fehlt das glückliche Menschen sehen, das ist durch die Maske und die Zeit gerade echt Mangelware!
    Danke für deine Ablenkung auf Instagram und deinen genialen Shop, ihr macht mich arm und happy! 😊

  • Antwort Isabell 2. Februar 2021 um 19:20

    Ich vermisse die unbeschwerte Zeit mit Freunden und der Familie, wo man einfach gemeinsam zusammensitzen und klönen kann… und Konzerte, bei denen man einfach für 2h komplett abschalten und in seine kleine Musikwelt abtauchen kann🙏🏻 … Und das gemütliche Bummeln durch die Innenstadt mit der Mama oder der besten Freundin…

    • Antwort Marinka 2. Februar 2021 um 20:29

      Das gemütliche Beisammensein mit Freundinnen und Freunden am Wochenende. Unbeschwert etwas Trinken und Essen zu gehen. Einfach die sozialen Kontakte, da ich auch durchgehend im Homeoffice bin. Die Hauptsache ist jedoch die Gesundheit. In diesem Sinne, bleibt gesund und danke für die super Inspo bei Goldig!

  • Antwort Daniela Schwake 2. Februar 2021 um 19:26

    Tatsächlich vermisse ich langsam am meisten Tage ihne Horrorcorona News, RKI Zahlen und Berichten von Impfnebenwirkungen. 🙁

  • Antwort Daniela Schwake 2. Februar 2021 um 19:27

    Tatsächlich vermisse ich langsam am Meistertitel Horrorcorona News, RKI Zahlen und Berichten von Impfnebenwirkungen. 🙁

  • Antwort Lisa 2. Februar 2021 um 19:30

    Mir fehlt meine Familie, sonntags Kaffee trinken bei Oma oder auch einfach mal einen Mädelsabend mit meinen Freundinnen auf der Couch…

  • Antwort Simone 2. Februar 2021 um 19:30

    Am meisten vermisse ich meine Freunde und meine Familie. Mit 3 Kindern ist es eine wahnsinnig schwierige Zeit in der mir die Auszeiten mit meinen Liebsten wirklich sehr fehlen.

  • Antwort Nadia Monticelli 2. Februar 2021 um 19:31

    Ich vermisse die Aktivitäten die man so in der Freizeit machen kann die alle wegen Menschenmenge nicht stattfinden dürfen, Open air Events, Clubbesuche und Real Shopping! Gerne würde ich mich über den Gewinn freuen 💝 macht weiter so ihr habt immer ein tollen Kleidung Geschmack zu verkaufen 👌🏻💗 #staysafe

  • Antwort Corinna Habla 2. Februar 2021 um 19:33

    Mir fehlt der Kontakt zu Freunden, zur Familie, Umarmungen, unbeschwerte Treffen, meinen Job in der Musikschule (nicht nur im Homeoffice) und meinen Job bei der Band Stilbruch, mit der ich eigentlich jedes Wochenende als Merchandiserin unterwegs bin…🥺 Aber es hilft alles nichts, wir müssen Durchhalten und die Zahlen gehen ja aktuell runter. 💪Würde mich riesig über eins der Pakete freuen. Die Produkte klingen super toll! <3

  • Antwort Angela Schlue 2. Februar 2021 um 19:40

    Ich vermisse so Livekonzerte und Theaterbesuche mit meinen Lieben. Einfach unbeschwert singen, lachen, tanzen. Danach gemeinsam was trinken gehen. Umarmungen.

  • Antwort Steffi K. 2. Februar 2021 um 19:41

    Ich vermisse meine Freunde, entspannte schöne lustige Abende zusammen, ausgehen, essen gehen, unter Menschen sein, die Freiheit drauf losen Reisen zu können…all das!! Aber das kommt wieder – hoffentlich sehr bald 🙏🧡💜

  • Antwort Silke 2. Februar 2021 um 19:44

    Sich unbeschwert und frei bewegen zu können, das wäre wieder schön.
    Essen gehen, reisen und Freunde treffen. Es gibt so viel, was früher so selbstverständlich war und jetzt einfach nur fehlt…
    Zum Glück hab ich dich und goldig entdeckt 🥰

  • Antwort Inga 2. Februar 2021 um 19:46

    Ich vermisse es spontan auf ein Käffchen mich mit meinen Freundinnen im Café um die Ecke zu treffen…
    auf Konzerte gehen… ins Kino… durch die kleinen Läden zu schlendern und stöbern… ganz unbeschwert einfach zu lachen, Herzen, Umarmungen , und und und… nett was essen und trinken gehen. Ach einfach das ganz normale Leben zurück.
    Aber ob das wirklich wieder wird ??! … 🙂

  • Antwort Laura 2. Februar 2021 um 19:52

    Ich vermisse einfach Leben, mit dem Kind im Zoo rum schlendern, shoppen, zum Mittagessen treffen, ohne Maske auf den isemarkt gehen, damit ich mein franzbrötchen auch direkt essen kann. Normales Leben und Hamburg halt. 💜 aber irgendwann geht’s wieder los. Ganz sicher.

  • Antwort Tanja 2. Februar 2021 um 19:52

    Ich vermisse aktuell ganz stark die Nähe zu meinen Freunden, dieses nach einem miesen Arbeitstag sich durch geile Gespräche ablenken können in dem man sich mit den Mädels trifft. Was essen geht, nen Weinchen trinken, einfach Zeit gemeinsam mit allen verbringen. Als Single habe ich nur die Arbeit um wenigstens etwas Gesellschaft zu erfahren. Ich bin froh noch arbeiten zu dürfen, aber es ist traurig dass das mein Höhepunkt des Tages ist 🙁

  • Antwort Laura 2. Februar 2021 um 19:53

    Ich vermisse einfach Leben, mit dem Kind im Zoo rum schlendern, shoppen, zum Mittagessen treffen, ohne Maske auf den isemarkt gehen, damit ich mein franzbrötchen auch direkt essen kann. Normales Leben in Hamburg halt. 💜 aber irgendwann geht’s wieder los. Ganz sicher.

  • Antwort Aline 2. Februar 2021 um 20:04

    Verwöhnzeit. Zeit mit sich. Wir halten alle drei Kids meist zu Hause. Da ist man immer mit den Kleinen beschäftigt. Mir fehlt einfach Qualitytime für mich. Mit Freunden spazieren oder ein Radler trinken,shoppen mit der Freundin oder einfach mal sich ausgiebig pflegen.

  • Antwort Catharina 2. Februar 2021 um 20:15

    Ich vermisse die Leichtigkeit des Lebens, die Spontanität, mal eben in ein Café zu gehen, Freunden gegenüber zu sitzen und stundenlang zu quatschen. Sich herzlich in den Arm zu nehmen, sich nah zu sein – ohne Abstand, ohne Telefon, ohne Laptop.

  • Antwort Tanja 2. Februar 2021 um 20:18

    Ich vermisse es sehr, meine Freundinnen und mein Patenkind zu sehen, und es wäre auch schön meinen Kindern mal wieder etwas Abwechslung zu bieten.
    Liebe Grüße Tanja

  • Antwort Catharina 2. Februar 2021 um 20:22

    Ich vermisse die Leichtigkeit des Lebens, die Spontanität, mal eben in ein Café zu gehen, Freunden gegenüber zu sitzen und stundenlang zu quatschen. Sich herzlich in den Arm zu nehmen, sich nah zu sein – ohne Abstand, ohne Telefon, ohne Laptop.

  • Antwort Swantje 2. Februar 2021 um 20:41

    Ich vermiss so sehr meine Freunde und Familie. Die Leichtigkeit und Spontaneität mit der man sich früher getroffen hat. Sich ohne schlechtes Gewissen mit einer Freundin auf ein Glas Wein treffen, um den Alltag zu vergessen, zu lachen und die Sorgen weg zu tanzen. Wer hätte gedacht, dass uns diese Normalität einmal genommen wird. Man verpasst zur Zeit soviel im Leben seiner Lieblibgsmenschen – Hochzeiten, Babys, Häuser die gekauft werden, neue Jobs und nich soviel mehr.

    Ich freu mich unendlich auf eine Zeit voller Umarmungen, Feiern mit vielen Leuten, gemeinsames kochen und Reisen ans Meer.

    Bis dahin werde ich von lachenden Menschen, Stimmengewirr und engen Menschenmassen auf Feiern und Konzerten träumen.

  • Antwort Jana 2. Februar 2021 um 20:42

    Liebe Anna, ich vermisse spontane Treffen mit Freunden und der Familie, Verabredungen auf die man sich schon lange gefreut hat und auch das Reisen fehlt mir sehr. Mir fehlen Nähe, Umarmungen von lieben Freundinnen wenn es einem schlecht geht, essen gehen, im Café sitzen, Konzerte auf denen man lautstark mitsingen kann und sich einfach ganz unbeschwert fühlt. Ach und so viel mehr was sonst immer selbstverständlich war. Aber es wird wiederkommen! Liebe Grüße

  • Antwort Viktoria 2. Februar 2021 um 20:44

    Ich vermisse so viel – aber am meisten vermisse ich es spontan Freunde zu sehen, nett essen zu gehen, unbekümmert durch Clubs und Bars zu ziehen. Dass es egal ist, ob man mit wildfremden Leuten mit einem Schnäpschen anstößt und sich erst wieder morgens um 5 Uhr auf dem Weg nach Hause wiederfindet. Diese Unbeschwertheit und vor allem diese Freiheit, die es gibt und die inzwischen so verloren gegangen ist.

  • Antwort Jana 2. Februar 2021 um 20:46

    Ich vermisse spontane Treffen mit Freunden und der Familie, im Café sitzen, essen gehen, auf Konzerten lautstark mitsingen und sich unbeschwert fühlen, liebe Menschen fest umarmen wenn es ihnen nicht gut geht. Auch das Reisen fehlt mir sehr!

  • Antwort Katrin Hohm 2. Februar 2021 um 20:50

    Ich vermisse es mir meinen besten Freundinnen einfach mal eben einen Einkaufsbummel zu machen, und dann danach einen Kaffee trinken zu gehen!

  • Antwort Katrin Hohm 2. Februar 2021 um 20:52

    Ich vermisse es mit meinen besten Freundinnen einfach mal eben einen Einkaufsbummel zu machen, und dann danach einen Kaffee trinken zu gehen!

  • Antwort Marinka 2. Februar 2021 um 20:54

    Das gemütliche Beisammensein mit Freundinnen und Freunden am Wochenende. Unbeschwert etwas Trinken und Essen zu gehen. Die sozialen Kontakte allgemein, da ich durchgehend während der Pandemie im Homeoffice bin. Die Hauptsache ist jedoch Gesundheit. In diesem Sinne, bleibt gesund und danke für die super Inspo bei Goldig!

  • Antwort Ani 2. Februar 2021 um 20:58

    Ach, es gibt so vieles, was in diesen Tagen schrecklich fehlt: Die Umarmungen der besten Freundin, die in einem anderen Bundesland lebt, lecker essen bei und mit den Großeltern, kleine und große Konzerte, die Freiheit spontan ans Meer oder in die Berge zu fahren oder einfach nur stundenlang im kleinen Lieblingsbücherladen nach ein paar Schätzen zu stöbern. Bei Spaziergängen im regnerischen und tristen Wetter träume ich nun davon, wie es wohl sein wird, eines Tages mit den Lieblingsmenschen unbeschwert und stundenlang bei Kaffee und Kuchen im kleinen Café um die Ecke zu sitzen. Der Lockdown wird dann ganz bestimmt nur eine blasse Erinnerung sein.

  • Antwort Nadine 2. Februar 2021 um 20:59

    Ich vermisse es spontan Ausflüge mit meinem Sohn zu machen und ihm nicht zum 100. Mal sagen zu müssen das es wegen Rona nicht geht. Er versteht es, aber die Enttäuschung ist ihm anzusehen.

  • Antwort Sanela 2. Februar 2021 um 21:10

    Ich vermisse diesen so sehr unterschätzen Latte mit meiner Freundin in unserem Lieblingscafé. Die sehr amüsanten Gespräche nach dem Shopping und immer noch diesen unglaublich cremigen Latte 😞………

  • Antwort Marinka 2. Februar 2021 um 21:20

    Das gemütliche Beisammensein mit Freundinnen und Freunden am Wochenende. Unbeschwert etwas Trinken und Essen zu gehen. Die sozialen Kontakte allgemein, da ich durchgehend während der Pandemie im Homeoffice bin. Die Hauptsache ist jedoch Gesundheit. In diesem Sinne, bleibt gesund und danke für die super Inspo bei Goldig

  • Antwort Claudia 2. Februar 2021 um 21:24

    Ich vermisse es meine Omi zu sehen, meine Familie in den Arm zu nehmen und auch meine Freunde mal wieder richtig zu drücken. Zusammen frühstücken gehen oder lecker essen und Konzerte. Hab noch so einige Tickets. Und meine Haare rufen nach einem Friseur. Aber das sind Luxusproblene.

  • Antwort Marinka 2. Februar 2021 um 21:48

    Das gemütliche Beisammensein mit Freundinnen und Freunden am Wochenende. Unbeschwert etwas zu unternehmen. Die sozialen Kontakte allgemein, da ich durchgehend während der Pandemie im Homeoffice bin. Die Hauptsache ist jedoch Gesundheit. In diesem Sinne, bleibt gesund und danke für die super Inspo bei Goldig

  • Antwort Jeanny 2. Februar 2021 um 21:57

    Mit seinen lieblingsmenschen / Familie eine unbeschwerte Zeit haben… Umarmen, lachen, Spaß haben… Alle zusammen… Und ich vermisse Konzerte mit meiner Cousine, laut und schief mitsingen, tanzen, leicht sein….

  • Antwort Margarete 2. Februar 2021 um 21:57

    Ich sehne mich nach der Leichtigkeit, vor allem auch mit den Kids. Nicht immer erklären zu müssen, warum dieses oder jenes gerade nicht geht. Einfach wieder machen können.
    Am allerallermeisten vermisse ich aber meine Großeltern – ich habe sie zuletzt im Dezember 2019 getroffen! Das ist absolut absurd. Aber das letzte Jahr hat es nicht zugelassen…wenn das wieder geht, ist alles wieder gut! 🙂

    • Antwort Iris Butke 2. Februar 2021 um 22:06

      Ich vermisse sehr die Unbeschwertheit & Spontanität, sich einfach wann, wo und wie man möchte mit Freunden treffen & natürlich die Samstage/Sonntage am Fussballplatz um sein Kind anzufeuern ⚽️…..🥰

  • Antwort Iris 2. Februar 2021 um 22:08

    Ich vermisse sehr die Unbeschwertheit & Spontanität, sich einfach wann, wo und wie man möchte mit Freunden treffen & natürlich die Samstage/Sonntage am Fussballplatz um sein Kind anzufeuern ⚽️…..🥰

  • Antwort Jessy 2. Februar 2021 um 22:22

    Ich vermisse am meisten die unbeschwerten Treffen und Umarmungen mit Familie und Freunden. Und ich finde es so schade und traurig, dass sie meinen Sohn, der gerade 1 Jahr alt geworden ist, so selten in diesem Jahr sehen konnten.

  • Antwort Tabea 2. Februar 2021 um 22:27

    Ich vermisse die Vorfreude auf tolle Reisen und großartige gemeinsame Momente, sei es ein toller Abend im Lieblingsrestaurant oder ein Konzert, auf das man mit den Freund*Innen „hinfiebert“.

  • Antwort Jessy 2. Februar 2021 um 22:31

    Ich vermisse die unbeschwerten Treffen und Umarmungen mit Familie und Freunden. Und ich finde es schade und traurig, dass sie meinen Sohn, der gerade 1 Jahr alt geworden ist, so selten gesehen haben.

  • Antwort Tabea 2. Februar 2021 um 22:31

    Ich vermisse die Vorfreude. Sei es auf eine Reise, auf einen tollen gemeinsamen Abend im Lieblingsrestaurants oder ein Konzert, auf das man mit den Freundinnen monatelange „hinfiebert“.

  • Antwort Lina 2. Februar 2021 um 23:17

    Liebe Anna,
    ich glaube vielen von uns geht es sehr ähnlich. Auch mir fehlt die Unbeschwertheit, meine Freunde zu sehen (drinnen, ohne Maske auf ein Glas Wein, auch mal mehr als eine Freundin), das Reisen und vor allem körperliche Nähe (seit Monaten bekomme ich die einzigen Umarmungen von meiner besten Freundin, die auch die einzige ist, die ich drinnen ohne Maske treffe). So richtig schwer ist es mir am Wochenende gefallen, einem Freund abzusagen, der mit mir und einem Kumpel auf seinen Geburtstag anstossen wollte: Ich würde so gern, aber es fühlte sich nicht richtig an, jetzt weniger konsequent zu sein …
    Mir helfen Gespräche. Und sehr viele Spaziergänge an der Alster – inzwischen kenne ich jede Ecke.
    Pass auch du auf dich und deine Familie auf.
    Lieben Gruß
    Lina

  • Antwort Steffi 3. Februar 2021 um 7:38

    Liebe Anna! Vielen Dank erstmal für Deine tägliche erfrischende Portion Unterhaltung, Inspiration und coole Styles! In diesen verrückten Zeiten bin ich dankbarer und bewusster geworden für Sachen, die man oft als selbstverständlich hingenommen hat wie Gesundheit, Freiheit, Unbeschwertheit, einen Job, ein schönes Dach überm Kopp, sowie wahre Freunde und Familie. Stimmungslagentechnisch ist aber eben aktuell alles mal dabei und so vermisse auch ich die festen ehrlichen „Drücker“, Unbeschwertheit, das „einfach mal machen“, Konfettikanonen auf Festivals und das Reisen. Einiges ist nun mal live einzigartig und kann nicht digital ersetzt werden (auch wenn das schon alles Wahnsinnshilfen sind). Mit Freunden abtanzen, Dönekes machen und daran glauben, dass man die Welt erobert. Tun wir auch, nur ein klein wenig später..😉
    Alles Liebe! Steffi

  • Antwort Katja 3. Februar 2021 um 7:58

    Ich vermisse am meisten im Moment unbeschwerte Treffen mit meinen Mädels, sich aufhübschen und losziehen.

  • Antwort Katja 3. Februar 2021 um 8:08

    Ich vermisse im Moment die unbeschwerten Moment mit den Mädels, einfach aufhübschen und losziehen.
    Für meine kleinen Sohn vermisse ich, dass er schon wieder fast zwei Monate nicht in die Kita kann.

  • Antwort Davina 3. Februar 2021 um 10:23

    Umarmungen mit allen Liebsten, Nähe, große Familienfeiern, schöne lange und unbeschwerte Abende mit Freunden, spontane Trips in unbekannte Städtchen in der Nähe, ausgedehntes Bummeln, Feste in der Stadt, Kultur und Museen, Gigs in kleinen Kneipen, Konzerte und meine Großeltern mal wieder fest zu drücken, ihnen nahe zu sein und den Kuchen mit ihnen zusammen zu essen. Die Liste ist unendlich lang. Und nicht zuletzt mein geliebter Termin beim Friseur. Ich habe mich zwei Monate auf den Termin am 23.12. gefreut und das war wirklich eine Enttäuschung. Es gibt so unglaublich viele Dinge, die in dieser Zeit wegfallen oder so ganz anders ist aber Friseure sind so unglaublich wichtig! Berufsbedingt immer ein offenes Ohr und die fähigsten Hände. Ein guter Friseur ist in Gold nicht aufzuwiegen! Meine Friseurin hat sich so unglaublich viel Mühe gegeben, die Regeln umzusetzen, ich hoffe, dass sie dafür belohnt wird und schnell wieder aufmachen kann. Solange unterstütze ich sie gerne mit Gutscheinen.

  • Antwort Lisa Herrmann 4. Februar 2021 um 18:23

    Ich vermisse es sooo sehr mich mit meinen Mädels zu treffen, Mädelsabende zu machen, mit ihnen auszugehen oder auch eine Shopping Runde mit Ihnen zu drehen…. 🙁

  • Antwort Inga 4. Februar 2021 um 19:20

    …ich vermisse die spontanen Treffen mit meinen Freundinnen zum klönen, spazieren, bummeln , nett essen und trinken, lachen, Konzerte gehen…. einfach dieses spontane und ungehemmte zusammenabhängen. Was man sich so leider gar nicht mehr vorstellen kann… die Leichtigkeit , sorglose Leben !!!
    Meine Oma würde ich auch gern mal wieder besuchen und umarmen.
    Aber die Hauptsache ist, dass es uns allen gut geht und wir gesund bleiben. 🙂

  • Antwort Ulrike 4. Februar 2021 um 19:34

    Ich vermisse gemeinsam Familienreisen – das gemeinsame Planen, vorbereiten und dann Qualitytime 🙌🏼 …und in kleinen Cafés sitzen und die Zeit vergessen! Und natürlich die Umarmungen von Freunden. Ich hoffe der Spuk ist bald vorbei. Aber mit dem schönen Set würde ich meiner Tochter eine Freude machen!

  • Antwort Steffi 4. Februar 2021 um 20:18

    Ich vermissen einfach alles, das Rausgehen und Freunde und Familie treffen ohne überlegen zu müssen, ob das nun erlaubt ist, ich vermisse das Arbeiten und mit den Kollegen jeden Tag das Chaos zu meistern, ich vermisse es, sich spontan einfach in ein Café zu setzen und das Leben ohne Sorgen zu genießen.
    Konzerte, Veranstaltungen, Urlaube – alles was früher selbstverständlich war, das vermisse ich sehr, aber ich hoffe, dass diese Zeiten wiederkommen werden 🍀

  • Hinterlasse eine Antwort

    Datenschutz
    , Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
    Datenschutz
    , Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.