Browse Tag

hamburg

Beauty, Fashion, Love

September statt August | UPDATE 09 / 2017

Collage September

Menno! Ja ich weiß, ich wollte hier monatlich ein kleines Diary machen und irgendwie hab ich jetzt doch den August verpennt und es ist schon Mitte September. Es war einfach in meinen anderen Jobs zuviel los, das kommt wohl davon wenn man von Beruf “Tausendsassa” ist.

Continue Reading

#Hasennase, Life, nom nom

Low Carb Pancakes | Wenn die Kita zu Besuch ist

pancakes titel

 

Die Kita von #Hasennaseforlife pflegt eine wie ich finde sehr niedliche Tradition, sie unternimmt Hausbesuche. Jedes Kind darf seinen anderen Gruppenbuddies einmal zeigen, wo es wohnt, spielt, ißt und schläft. Das Ganze sieht so aus, dass morgens beim eintreffen in den Kindergarten gleich der Weg zu dem erwählten Kitakind angetreten wird – zu Fuß, mit dem Bus oder der Bahn.

 

Kinderschuhe Kita

 

Die Bande trudelt gegen zehn Uhr ein und frühstückt erst einmal. Danach wird für weitere eineinhalb Stunden laut kreischend die komplette Wohnung zerlegt und dann gehen alle auch wieder, denn sie müssen ja pünktlich zum Mittagessen wieder zurück in der Kita sein.

 

 

Es ist so unfassbar putzig, wenn diese kleinen Rabauken reingerauscht kommen und man zwölf schmatzende Kinder am Tisch sitzen hat. Ich hab mir für diesen Tag als Highlight Low Carb Pancakes ausgedacht, denn diese Variante ist obendrauf noch zuckerfrei.

 

Hier kommt mein Low Carb Pancakes Rezept

 

pancakes auf Teller

Zutaten für ca. 8 Stück

120 g Frischkäse

4 Eier
85 g Mandelmehl
2 Esslöffel Xucker
60 ml Mandelmilch
1 Prise(n) Salz
Butter
Zubereitung:

Frischkäse, Eier und Mandelmilch schaumig schlagen. Mandelmehl, Xucker und Salz dazugeben und verrühren.

Butter in einer Pfanne erhitzen. 1 EL Teig in die Pfanne geben und Teig auf mittlerer Stufe ausbacken, bis er von unten goldbraun ist, dann wenden. Ich drehe nach und nach die Temperatur etwas runter, damit die Pancakes nicht so schnell anbrennen.

Für die Kids habe ich frisches Obst wie Pflaumen, Bananen und Heidelbeeren darüber gestreut. Und eine Extraportion Puderxucker gab es für jedes Kind obendrauf.

Guten Appetit!

♥️

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Fashion, Love, Outfits

Rot, rot, rot sind alle meine Kleider… | BONPRIX

 

Wenn ich an grauen Tagen schlechte Laune habe dann trage ich rot! Die Farbe lässt einen gleich so strahlend und feurig aussehen, auch wenn man sich vielleicht manchmal gar nicht so fühlt. Rot wirkt einfach unglaublich weiblich, manchmal reichen schon rote Nägel oder ein roter Lippenstift um meine Laune zu heben und mir Selbstbewusstsein zu geben.

Continue Reading

Fashion, Love, Outfits

Summer Vibes | GIRL SQUAD

Titelbild_Summer_Vibes

Irgendwie sind die Summersale Shopping Orgien in diesem Jahr an mir vorbeigezogen. Die Tage, an denen man außerhalb des Urlaubs im Ausland wochenlang in Shorts, Sandalen und luftigen Sommerkleidchen durch die City hüpfen konnte, sind irgendwie vorbei und da meine Sommergarderobe noch so tippitoppi und kaum getragen vom letzten Jahr war, habe ich mich bei der Wahl dieses Mal um “Allrounder” gekümmert.

Continue Reading

Anna, Fashion, Goldig, Love

Monthly Update Juni | HH – MUC – B – HH – CGN – HH

Puh… der Juni war ein Brett! Und während der Juli sich auch schon wieder als Solches entpuppt, versuche ich zwischen Hamburg, Berlin und München mal “kurz” das Erlebte niederzuschreiben. Es war unglaublich viel los, aber fangen wir von vorn an:

 

DEPECHE MODE:

Depeche_mode

Ja, wir ihr mittlerweile sicher alle wisst, bin ich das Obergroupie der britischen Synthieband. Mein erstes Depeche Mode Konzert habe ich 1995 besucht und von da an war ich lost! Viele von euch waren da noch nicht mal auf der Welt und ich bin schon mit bemalten Chucks auf denen “DM” oder “DAVE” mit Edding geschrieben stand in die großen Konzerthallen getingelt (meine Mama hat mich zu meinem ersten Konzert nach Dortmund gefahren und vor der Tür im Auto gewartet, Danke Mama). Ich kann 80 % der Songst komplett mitsingen – sehr schief, aber dafür sehr laut und das tue ich auch nach 25 Jahren und mittlerweile an die 40 Konzerten noch immer.

Wie dem auch sei, der Jun iwar mein großer Tourmonat, denn ich habe die Band gleich drei Mal gesehen. In Köln, Hannover und Berlin – So wie immer! Denn alle guten Dinge sind drei, haltet mich meinetwegen für “Plemmplemm”, es ist mir egal!

#justcantgetenough

 

SPORT & ERNÄHRUNG:

work it training

Die letzten Wochen waren überwiegend: Zu wenig Schlaf, zu viele Events, das ein- oder andere Glas Wein zuviel und zu wenig Sport und Erholung. Das Ergebnis waren mal wieder gestresste Haut, Rückenschmerzen von zu wenig Sport und nicht mehr ganz so optimal sitzende Hosen – Na toll!

Seit ein paar Wochen trainiere ich mit Work It Training, einem Personal Training Studio in Hamburg. Wie genau meine Einheiten aussehen, erzähle ich euch ganz bald hier auf dem Blog. Zudem mache ich momentan auch ein kleines Ernährungsexperiment und habe die letzten zwei Wochen weitestgehend auf Milchprodukte, Kohlenhydrate, Fette und Zucker verzichtet. Beides ist unfassbar schwer in meinen momentanen Alltag zu integrieren, denn ich bin nie konstant an einem Ort oder in einer Stadt, verrückt! In Restaurants fettfrei zu essen ist kaum möglich und Salat komplett ohne Dressing aus dem Supermarktkühlregal ist jetzt auch nicht mein absolutes Lieblingsessen, ihr wisst ja wie sehr ich Nudeln liebe… ich könnte den ganzen Tag davon reden und mir vorstellen, wie gut die jetzt wären… Ihr merkt schon, ich dreh so langsam durch!

FrühstückZum Frühstück gibt es momentan eine Scheibe Knäckebrot und schwarzen Kaffee, lecker #NOT!

 

red.STYLE:

red.style

Eine komplette Woche ging es für mein neues Fernsehformat red.Seven (dass jeden Mittwoch um 22:10 Uhr auf SIXX ausgestrahlt wird) nach München. Wir haben den ersten Block “Kleiderschrankstyling” abgedreht und zudem in meinem Hamburger Goldig Laden Trends vorgestellt, wie z.B. den Kimono. Das Drehen macht mir irre Spaß und das Rumstöbern in fremden Kleiderschränken ist für so ein neugieriges kleines Ding wie mich fast wie ein Besuch im Schlaraffenland!

Hier seht ihr noch mal die aktuelle Folge:

red style

 

BERLIN:

Am 22.06. nach Drehschluß ging es direkt zum Flughafen München und schließlich landete ich mit einer Stunde Delay und ordentlichen Gewittern in der Luft dann endlich in Berlin, um schnell zum Depeche Mode Konzert zu hüpfen (Jahaaaa…ich weiß dass ich bekloppt bin) – im strömenden Regen wohl gemerkt!

 

Klitschnaß und überglücklich fiel ich danach ins Bett und dort blieb ich dann erst einmal bis Samstag Mittag… Wenn man schon ohne Kind unterwegs ist, sollte man sich unbedignt erst Termine ab mittags legen.

Nachmittags ging es zu Said Rubaii am Alexanderplatz (Karl-Liebknecht-Str.21) um mich für den Abend aufhübschen zu lassen. Weiche Wellen wurden mir ins Haar gedreht, genau das Richtige für mein traumhaft schönes, fliederfarbenes Tüllkleid von Aigner. Die Stimmung beim Raffaello Summer Day war trotz Regen sehr gelöst und die Lokation mit all ihrem Sand und Summerfeeling in weiss und rot gehalten wunderhübsch. Ich durfte meine Freundin Tina mitnehmen, endlich mal wieder eine Gelegenheit für ordentlichen Gossip-Austausch und Freundinnenzeit.

Raffaello Summer day

Eigentlich wollte ich am nächsten Tag gleich zurück, denn meine kleine Hasennase fehtle mir schon sehr, sehr doll, aber ein paar Tage zuvor kam noch eine wahnsinnig tolle Anfrage für einen Pilotdreh rein. Es war ein schönes Wiedersehen mit meiner Freundin Inez Björg David, mit der ich vor circa zehn Jahren schon bei “Sturm der Liebe” zusammengespielt habe.

girlsquad

Apropos, seit dem 04.07.2017 laufen meine alten Folgen wieder auf ARD One… ich garantiere für ne Menge schlechter Outfits Meinerseits, also schaut mal rein…

Sturm der LiebeHier geht´s zur ganzen Folge

 

GOLDIG x BOXSTORIES:

Am 29.06. fand unser tolles Summerevent im Kölner “Goldig the concept store” statt. Gemeinsam mit Boxstories, der Beautybox von Gofeiminin haben wir den Sommer bei strömendem Regen gefeiert, schön war es trotzdem. Es gab tolle Drinks von St-Germain (das Rezept gibt es in Kürze hier auf dem Blog), leckere Waffeln von Wonderwaffle, Energieballs von Foodiest, sowie Proopercorn Popcorn und eine Wand, bestückt mit kunterbunten Donuts. Zudem ein Gif-Maker für tolle Erinnerungen, Goodie Bags mit Make-Up von Pixi, den Balsalthermometern von OVY und und und…

Zudem kann man ab sofort die tolle Beautybox exklusiv für drei Monate bei uns kaufen, das perfekte Geschenk für die beste Freundin, die Mutti oder an einen selbst. Sie enthält wahnsinnig schöne, hochwertige Beautyprodukte im Gesamtwert von über 70€.


Die Box kostet aktuell bei Goldig nur 15 € oder ist auf www.boxstories.de zu bekommen.

 

Ich verlose eine unserer tollen Goodie Bags und eine Beautybox von Boxstories an Euch. Um am Gewinnspiel teilzunehmen setzt einfach einen Kommentar unter das Instagrambild des heutigen Postings auf meinem Profil.

goldig anna

Viel Glück!

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Fashion, Love, Outfits

COLOR UP YOUR LIFE | outfit

Vom vielen durch die Weltgeschichte tingeln bin ich in letzter Zeit gar nicht mehr dazu gekommen euch mal wieder ein hübsches Outfit online zu stellen. Aber heute ist es endlich soweit, uh Yeah! Ist es nicht nervig, dass man ständig über das miese Wetter da draußen reden muss und möchte? Eigentlich dachte ich ja, dass es endlich vorbei wäre mit den dicken Socken den dicken Schuhen und den dicken Mänteln! Aber falsch gedacht!

Ich finde jetzt so Ende April kann es auch langsam mal gut sein. Ich hab schon die dritte Packung Vitamin D aufgebraucht, doch der Mangel nimmt kein Ende (By the way, wusstet ihr, dass so ziemlich jeder in Deutschland Vitamin-D Mangel während der kalten Jahreszeit hat?)!

Da muss man dann wenigstens mit etwas Farbe gegensteuern. Und ja, ich gebe zu in den Schuhen habe ich mir den Allerwertesten abgefroren als wir den Look geshootet haben! Ich kann es kaum glauben, aber noch vor zwei Wochen in London hatten wir wirklich 26°! Im Jeanskleid, ohne Socken und im T-Shirt schlenderten wir durch die Stadt, heute kaum vorstellbar. Naja wie dem auch sei, Rumnörgeln hilft auch nichts, da müssen wir durch – Wenigstens alle zusammen.#geteiltesLeidisthalbesLeid

Auf dem Foto seht ihr mal wieder eins meiner Lieblingsthemen, nämlich Streifen! Und wie man hier prima sehen kann, lassen sich Streifen auch in jeden beliebigen Trend mit einbauen, wie zum Beispiel geringelte “Cold Shoulders”. Der Pullover ist aus meinem Goldig Lädchen und hat mir an dem Tag im wahrsten Sinne des Wortes den Arsch gerettet, denn der hält trotz der Cut-Outs warm. Ausserdem ist er eine lohnenswerte anschaffung, denn er ist auch wirklich erschwinglich (ich stelle Euch unten noch einmal mein Outfit komplett zum nachshoppen zusammen).

Die Culotte Jeans bleibt wohl erst noch ein bisschen im Schrank, obwohl ich sie echt gerne schon tragen würde. Da sie aber ein doch sehr weites Bein hat, käme ich mir mit Socken darin vor wie ein Clown. Viellleicht hab ich aber auch einfach noch nicht die passenden Schuhe dazu gefunden.

Die schönen Mules hier von Edited the Label hat mir meine liebe Freundin Elmira aus ihrem kölner Keep Loving Store mitgebracht und ich kann es kaum erwarten sie endlich so ein richtig und echt auszuführen. Die Absatzhöhe ist Mega bequem und das weiche Wildleder sowieso. Endlich mal wieder ein Trend, den man auch auch “Stehparties” und im Alltag tragen kann, also im sommerlichen Alltag meine ich natürlich.

 

 

 

Den Mantel habt ihr vielleicht schon das ein oder andere Mal an mir gesehen er ist mein absoluter Lieblingsbegleiter und von Closed. Ich mag den Oversize Schnitt so gern, außerdem ist er duch seinen Kaschmiranteil wahnsinnig kuschelig und hält warm.Ich kam mir barfuß bei fast Null Grad auch ordentlich bescheuert vor, direkt vor dem Schaufenster des Alsterhauses so “voll natürlich” zu posen – Aber hey, was tut man nicht alles für ein schönes Foto #lifeofaFashionBlogger


 

 

Habt es schön

Eure Anna

Fotos: Leonie Hinrichs

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Beauty, Love

in L.O.V | Ein bisschen Gold und Silber, ein bisschen Glitzer Glitzer…

Ich weiß es nicht ob ich es jemals erwähnt habe aber ich bin Mitglied der „Anonymen-Beautyprodukt-Süchtigen“.Mal gelingt es mir, einige Wochen oder sogar Monate standhaft zu bleiben und vorbeizugehen, an all den schönen Lippenstiften, Lacken und Lidschatten, aber wenn ich dann beispielsweise am Flughafen zu viel Zeit habe bis zum Boarding, dann bin ich verloren! Kennt ihr das?

Diese Sucht hat leider schon sehr früh begonnen, denn im zarten Alter von zwei Jahren, so erzählt man sich, habe ich bereits im Kinderwagen meinen ersten Lippenstift mitgehen lassen. Diese Leidenschaft setzte sich dann im Laufe der Jahre fort. Ich erinnere mich noch, dass ich an Karneval mal als Rotkäppchen ging, weil meine Mutter es so süß fand und irgendwas zusammengebastelt hat, was nicht mal Ansatzweise an Rotkäppchen erinnerte, aber ich willigte ein unter der Prämisse, dass ich rote Lippen tragen durfte… Da war ich fünf Jahre alt.

Mein schönstes in Erinnerung gebliebenes Weihnachtsgeschenk war ein Barbie Schminkkoffer mit dem ich all unsere Nachbarskinder jeden Tag bemalte bis sie aussahen wie traurige Clowns, ich hoffe sie haben mir das irgendwann verziehen.

Später während der Schauspielschule habe ich vor Aufführungen oft die Hälfte der Leute geschminkt bevor es auf die Bühne ging – Ihr seht schon, ich hab da so ein Ding am Laufen mit diesem ganzen Beautygedöns.

Im Laufe der Jahre (also quasi fast 38 Jahre) hat sich natürlich einiges angesammelt, ich würde behaupten, ich vollziehe dieses Hobby soweit, wie andere das Briefmarken sammeln…

Das Ganze wird natürlich nicht weniger, seit dem ich Blogge. Der große Vorteil daran ist, dass ich jetzt vor meinem Freund behaupten kann, es wäre rein beruflicher Natur und quasi mein Arbeitswerkzeug #isso.

Als ich im letzten Jahr den Launch von L.O.V mitverfolgte, konnte ich trotz des mal wieder ausgerufenem Beautyproduktverbots nicht anders, als mir bei meinem nächsten Drogeriebesuch die Produkte mal aus der Nähe anzuschauen. Wie wunderschön ist bitte dieses schlichte, stylishe Packaging? Ich finde, das Design kann locker mit den Großen mithalten.

Die L.O.V Produktpalette reicht von Concealer und Foundation in edlen Glasflakons, über eine große Auswahl an Eyebrow- und Contouring-Produkten, Lippenstiften, Gloss, Nagellacke und Eyeshadows in allen nur erdenklichen Nuancen. Und alles zu wirklich erschwinglichen Preisen (Nagellacke und Lipgloss ab 5,99€ / Lidschatten ab 8,99€ )

Deswegen freue ich mich sehr, euch heute die beiden neuen Eyeshadownuancen der L.O.V „Unexpected Metallic Eyeshadows“ zu zeigen. Die Metallic Eyeshadows gibt es schon länger, neu dazugekommen sind die beiden Farbnuancen Lagoon Escape und Merlot Divine. 

Lagoon Escape No. 360 und daneben Merlot Divine No. 351

Da ich neulich schon ein blitzschnelles Daily Make-Up vorgestellt habe, kommt heute mal ein wenig Glitzer Glitzer ins Spiel. Ich finde, es braucht manchmal gar keinen besonderen Anlaß für ein schönes Make-Up, es ist eher ein Gefühl nach “Mehr”. Meine eigene Challenge war es, beide Töne miteinander zu kombinieren, ohne dabei wie ein Papagei auszusehen…

Zu jedem guten Make-Up gehört eine gute Grundlage, nämlich die Foundation. Da ich gerade aus dem Urlaub gekommen bin, habe ich mich für einen dunkleren Ton der EvenElexier Serum Foundation (No. 20) entschieden. Kleiner Tipp: Falls ihr zwischen zwei Nuancen liegt, besorgt euch zwei unterschiedliche Töne und mischt diese miteinander. So kommt ihr mal nur mit der dunkleren oder nur mit der helleren oder eben beide miteinander vermischt durch´s Jahr.

Concealer und Puder würde ich bei Eyeshadows mit Glitzerpigmenten oder losen Pigmenten immer erst am Schluss machen, da der Glitter sich sehr gerne im Gesicht verteilt.

Als nächstes betone ich die Augenbrauen. Besonders einfach geht das mit der Eyebrow Contouring Palette No. 310. einfach erst mir dem fixierenden Wachs die Brauen in Form bürsten und dann mit einem schmalen Pinsel den gewünschten Farbton wählen. Für Faule wie mich geht das auch in einem Schritt, nämlich das Wax mit der Farbe mischen und gleich mit dem Pinsel auftragen.

Man kann für den besseren Halt des Eyeshadows entweder einen Primer auftragen, oder das ganze Lid einmal mit einem hellen, matten Lidschatten oder Puder abdecken.

Wie bereist erwähnt, sind Eyeshadows mit viel Metallic-Pigmenten etwas tricky, da sie sich sehr gern im Gesicht verteilen und dort auch dann auch gerne für immer bleiben möchten. Deswegen immer den Pinsel kurz abklopfen, bevor ihr ihn auftragt, sonst rieselt zuviel auf die Wangen (Kann man im Notfall mit einem feuchten Abschminktuch easy entfernen).

Ich habe als erstes einen braunen Lidschatten auf das bewegliche Lid aufgetragen, von außen nach innen hin auslaufen lassen (Unexpected Metallic Eyeshadow No. 310). Auf die Innenseiten habe ich mit dem kleinen Finger etwas hellen Eyeshadow aufgetupft, das lässt die Augen leuchten (Unexpected Metallic Eyeshadow No. 340).

 

Nun den dunklen, Merlot Divine (Unexpected Metallic Eyeshadow No. 351) vom äußeren Lidende in der Lidfalte entlanggehen, in Richtung der Lidinnenseite, aber nur bis etwa zur Mitte. Das geht am leichtesten, wenn man ganz geradeaus schaut und dann nur da den Eyeshadow aufträgt, wo sich die Lidfalte zeigt. Wer es etwas stärker möchtet, der kann easy den Pinsel vorher anfeuchten.

 

Mit dem angefeuchteten, dünnen Pinsel habe ich den türkisfarbenen Lidschatten Lagoon Escape  (Unexpected Metallic Eyeshadow No.360) als Lidstrich am unteren Lidrand gezogen. Oben habe ich nur die Ränder des Augenlieds mitbetont.

Wer es etwas kontrastreicher mag, der trägt im unteren Lid noch schwarzen Kajalstift auf.

Anschließend die Wimpern ordentlich tuschen. Kleiner Tipp: Für Katzenaugen einfach zwei bis drei Schichten nur an den äußeren Wimpern auftragen.

Bei den Lippen, sowie dem Rouge etwas zurückhalten, damit der Fokus auf den Augen liegt.

Wie findet ihr die Farbkombination Türkis und Bordeaux? Ich war überrascht, wie gut die Farben miteinander harmonieren können.

 

 

Ich verlose alle L.O.V Produkte die ich heute verwendet habe als Set. Wenn ihr mir einen Kommentar hinterlasst, springt ihr automatisch mit in den Lostopf!

Viel Glück

In freundlicher Zusammenarbeit mit L.O.V Cosmetics

Fotos: Leonie Hinrichs

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken