Browse Tag

muttertag

Anna, Fashion, Inspiration, Love

PANDORA | #uniqueasweare

pandoraopener

Ich hab mich echt kaum verändert seit damals, findet ihr nicht? Ich trage immer noch gern rosa, Karos, auch mal nen Pony und wenn ich beleidigt bin so wie da oben in Pink, dann gucke ich heute noch so! Aber schaut euch mal die wunderhübsche Blumenbluse meiner Mama an! Hach, wenn sie die doch noch hätte…!

Ich durfte als Teil der #UNIQUEASWEARE Kampagne von Pandora Schmuck aussuchen, der zu mir und meiner Mama passt. Wie neulich bereits erwähnt, ist meine Mutter nicht so der Mensch, der viel Schnickschnack trägt oder braucht. Deswegen habe ich für sie zwei zarte, nicht so auffällige, aber trotzdem sehr besondere Ringe ausgesucht. Der eine trägt eine hübsche Schleife, genau wie meiner – dies soll die “Verbindung” zwischen uns symbolisieren. Der andere Ring wirkt auf den ersten Blick schlicht, weist aber bei genauem hingucken “unendliche Herzen” auf. Passend dazu habe ich für uns beide noch den wunderhübschen Armreif gewählt. Ich selbst habe mich unsterblich in den breiten Scheifenring “zarte Gefühle” verliebt. Ist der nicht wunderschön? Er funkelt so schön und sieht zudem wie ein kleines Geschenk am Finger aus.

Hach, ich mag ja Liebesbekenntnisse in Form von Schmuckstücken, ihr auch? Vielleicht ist einer dieser Ringe (1, 2 oder 3) oder der Armreif  ja auch eine schöne Geschenkidee für eure Mama, eure liebste Freundin (als Freundschaftsring) oder die Herzdame?

PANDORATITEL4 Kopie

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wahrscheinlich sagen das alle Kinder über ihre Mütter, aber – Meine Mutter ist wirklich einzigartig! Meine Mama war schon immer unglaublich taff, mutig und hat sich niemals verstellt. Als ich in der Pubertät war, fand ich das oft soooooo peinlich! Meiner Mutter war einfach nichts peinlich und sie hat auch nie drum herum geredet – nie! Heute bewundere ich sie dafür. Vor allem aber für ihren unfassbaren Willen und Mut! Sie ist eine Kämpferin – eine Löwin! Deswegen heißt sie auch “Leokadia”, da bin ich mir sicher! “Leokadia” bedeutet übersetzt “Löwenherz” und genau das beschreibt meine Mama auf den Punkt!

Wenn ich mich heute mit ihr vergleiche, dann finde ich mich schon sehr in ihr wieder. Diese große Bereitschaft zu kämpfen, für das wofür man brennt, das hab von ihr. Ich bin ihr dankbar, daß sie mir oft ein Vorbild war, auch wenn ich das viele Jahre gar nicht so erkannt habe. Sie war immer unabhängig, frei und selbstständig. Eigentlich Sozialpädagogin, irgendwann auch Veranstalterin und mit über vierzig hat sie sich dann noch den großen Traum der eigenen Galerie erfüllt. Auch heute ist sie noch wahnsinnig viel unterwegs, neugierig und aufgeschlossen. Alle meine Freunde hatten immer einen sehr engen Draht zu ihr, schätzten ihre Meinung und baten sie oft um Rat.

Ich bin meiner Mama (und meinem Papa natürlich auch) irre dankbar, daß von mir nie verlangt wurde, schnell etwas “Vernünftiges zu lernen” oder mich frühzeitig für den EINEN Weg zu entscheiden, sondern daß ich mich ausprobieren durfte, um mich zu finden. Das hat vielleicht länger gedauert, als bei den Freunden, die schon immer Anwalt, Krankenschwester oder Architekt werden wollten, aber ich bin heute so zufrieden und glücklich für das, was ich erlernt, erreicht und machen durfte und darf. Dazu gehörten natürlich auch steinige Abschnitte, aber niemals dachte ich ans “Hinschmeißen” oder “Aufgeben”. Ich habe eine Postkarte von meiner Mama, die ich seit ganz vielen Jahren aufbewahre. Sie kam bei mir an in einer Zeit, als es mir ziemlich schlecht ging und es standen keine langen Phrasen oder Weisheiten drin, sondern nur: “Alles wird gut, Mama”. Und mehr braucht es doch auch oft gar nicht, oder?

Wenn mich heute Jemand fragt, was ich von zu Hause mitbekommen habe in meiner Erziehung, dann antworte ich immer “Liebe, Vertrauen und Weitsicht”. Sich immer mal wieder umschauen, ob der Ort, an dem ich gerade bin, der richtige ist, oder ob ich doch nochmal weiterreisen möchte, sei es privat oder beruflich. Mutig sein, denn Mut wird belohnt!

PANDORATITEL2

Seitdem ich selbst Mama bin, bin ich auch mutiger denn je. So mutig wie meine Mama war ich nie, wenn es hart auf hart kam, hab ich mich auch gern mal hinter ihr versteckt. Heute käme das für mich nicht mehr in Frage, denn ich selbst bin ja jetzt eine Löwenmama. Mein kleiner Junge ist für seine dreieinhalb Jahre schon ganz schön oft mutig, aber nicht immer. Ich finde es toll, daß er sich nicht in jeder Situation laut brüllend aufbäumt, sondern auch mal erst am Rand steht, die Situation versucht einzuschätzen und nach und nach Mut sammelt um sich ins Leben zu schmeissen. Ich hoffe sehr, daß ich ihn auch voller Vertrauen und Liebe auf einen guten Weg bringen werde. Und vielleicht bekomme ich dann auch mal was so etwas Wunderschönes wie das hier zum Muttertag geschenkt…

Ja, ich geb es zu: Ich würde am liebsten alle Pandora Ringe selbst behalten, doch wie bereits erwähnt, sind die beiden anderen Ringe für meine Mama. Aber wie ihr mich kennt, hab ich natürlich auch Etwas für euch abgestaubt.

Ich bin jedes Mal aufs Neue so gerührt und geflasht, von all euren wunderschönen Mails die ihr mir regelmäßig schreibt und dafür möchte ich mich heute mit den beiden Ringen, die ich auch für meine Mutter ausgesucht habe, bedanken.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Schreibt mir einen Kommentar (entweder hier oder bei Instagram), wer euren Ring bekommen soll und warum.

HAPPY MUTTERTAG!

Eure

Anna♥

 

In freundlicher Zusammenarbeit mit Pandora

Fashion, Life, Love

GOOD THROUGH GOODS | etsy

etsyrosa

Eigentlich finde ich den Muttertag genauso plump wie den Valentinstag. Der eine Tag, an dem man seiner Mama sagt, wie toll sie doch ist. Wie sie damals dann auch übertrieben überrascht tat, wenn man mit der überteuerten Rose und der billigen Schokolade in kitschigster Ausführung stolz vor ihr stand…

Ich muss sagen, dass bei uns zu Hause der Muttertag aufgrund dessen irgendwann abgeschafft wurde. Meine Mutter hielt es irgendwie für albern – sie war sowieso nie der Typ, der sich über Parfum oder ähnlichen Muttertagskram freute – das war ihr zu platt und unpersönlich und als ich in der Pubertät zu cool war, um herzchenverzierte Geschenke selbst zu basteln, wurde der Muttertag einfach von ihr abgeschafft.

Und jetzt? Bin ich selbst Mama und wer mich kennt, weiß, dass ich Geschenke lieeebe – selbst zum Muttertag würde ich nicht “Nein” sagen! Aber nicht die Geschenke, die es überall zu kaufen gibt, da muss schon eine Idee oder ein Sinn hinter sein – also komm mir nicht mit nem Parfümeriegutschein ;-).

Da viele meiner Freundinnen mittlerweile auch Mamas sind und ich hier und dort immer wieder nach kleinen Geschenkideen für sie gefragt werde, habe ich mich mal nach schönen, kleinen Aufmerksamkeiten umgeschaut und bin bei ETSY fündig geworden. Als ich auf der Seite stöbere und ihre Philosophie lese, weiß ich direkt: Hier bin ich richtig!

Etsy ist ein Marktplatz, auf dem Menschen aus der ganzen Welt sowohl online als auch offline zusammenkommen, um  einzigartige Produkte herzustellen, zu verkaufen und zu kaufen.

Das Herzstück von Etsy ist eine globale Community: die kreativen Unternehmer, die Etsy nutzen, um zu verkaufen, was sie selber herstellen, die Käufer, die hier nach Dingen suchen, die es nirgendwo anders gibt.

Wie genau das abläuft, kann man sich hier wirklich schön anschauen:

Ich hab mal für Euch und natürlich auch für mich ein wenig gestöbert und mir Sachen rausgesucht, über die ich mich zum Muttertag oder auch einfach an den 364 anderen Tagen, an denen genauso Muttertag ist, freuen würde. Damit das Ganze nicht total ausartet, hab ich nur deutsche Verkäufer und Shops durchsucht, denn andernfalls säße ich wohl jetzt noch dran und könnte mich weiterhin kaum entscheiden.

Da ist zum einen dieser wunderschöne, handgemachte, vergoldete Herzring von “Lebenslustiger“.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

il_570xN.645844823_hno1

Nicht zu verspielt, aber dennoch sehr süß wie ich finde. Ich trage kaum Schmuck und habe deswegen nach einem Stück gesucht, daß man jeden Tag tragen kann, ohne dass es stört. Eine kleine, feine Liebesbotschaft eben…

Als zweites hat sich “Supermom” was eher ähm praktisches ausgeguckt – ich hasse das Wort in Verbindung mit Klamotten! Das klingt so nach Trekkingsandale inklusive Socken! Allerding ist es aber mindestens genauso affig mit der Designerhandtasche auf dem Spielplatz abzuhängen! Obendrein wird es kompliziert, wenn man auf dem Heimweg das Kind samt Laufrad schleppt, weil es nur noch “Mama Arm” brüllt und sich weigert zu fahren, geschweige denn zu laufen. Wie kriegt man dann das 30-teilige mühsam zusammengewürfelte Sandspielzeug in der Designerbag nach Hause?! Da stehste nämlich dann ultra gestylt und total blöd da! Ich bin überhaupt kein Rucksack-Mädchen, komme mir mit Mitte dreissig damit immernoch wie ein Schulkind vor, aber die Turnbeutelversion geht klar. Erst recht, wenn es so ein schönes Modell wie dieses hier von Eulenschnitt ist:

Liebecollage-1(Sneakers by Reebok, Jeans by Pieces, Pullover by ICHI via Goldig)

Ich mag das Wort “Liebe” so gern, deswegen kan nich mich bei solchen Dingen nur schwer zurückhalten. Und da ich euch auch ein wenig Liebe schenken möchte, geb ich den hübschen Beutel hier weiter an Euch!

Schickt mir eine Email: anna@annawolfers.de

Photos taken by OLYMPUS OMD and ETSY

In freundlicher Zusammenarbeit mit ETSY

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.